Telefonistin vom Dienst oder Medium? Jenseitskontakte werden auch von der anderen Seite eingefädelt

12. Februar 2021 0 Von Bettina

Ein Medium ist auch nur ein “Vermittler” und Dolmetscher für energetische Verbindungen von Seele zu Seele

Telefonistin vom Dienst oder Medium, diese Querverbindung herzustellen, finden bestimmt Einige seltsam. Aber tatsächlich gibt es Überschneidungen.

Wenn ein Medium Seelenkontakte herstellt, dann kann es durchaus sein, dass eine Verbindung nicht zustande kommt. Das kommt zum Glück nur äußerst selten vor. Das ist so, als ob das “Fräulein vom Amt”, das man aus alten Filmen kennt, versucht eine Verbindung herzustellen. Sie steckt die Kabel hektisch von einem Stecker in den nächsten. Dann ruft sie “Hallo? Bist Du da? Bitte antworte mir.” Es kommen dann krächzende Geräusche, einzelne Bruchstücke einer Kommunikation und dann wieder ein Rauschen. Während andere Stimmen immer wieder antworten, bleibt die Kommunikation zu den Seelen, für die man den Kontakt herstellen wollte brüchig und unklar.

Huhu… ist da Jemand? Bitte antworten.

Das ist wohl der Punkt, wo Viele dann beginnen würden sich irgendetwas aus den Fingern zu saugen. Irgendwelche platten Aussagen fallen dann, die nichts mit dem zutun haben, was ein Seelenkontakt eigentlich ist. An diesem Punkt höre ich auf und beende das Sitting. Bekomme ich eine Verbindung nicht klar, scharf eingestellt und fehlen die Anzeichen eines Kontaktes (z. B. ein Informationsfluss in Form von Bildern, Gefühlen und sensorischen Erfahrungen), dann breche ich die Verbindung ab. Das hat nichts damit zu tun, dass ich ein schlechtes Medium bin oder der Verstorbene nicht kommunizieren möchte. Manchmal sind es ganz andere Gründe. So, wie es heute der Fall war. Zwei Damen (Mutter und Tochter) hatten einen Termin gebucht, aber stattfinden sollte dieser im Haus der Cousine, die schon zoomafin ist. Aber denkste!

Die Geistige Welt ist so clever und fädelt besondere Situationen ein

Ich habe schon seit einigen Wochen immer wieder Kontakt zu einem jungen Mann, der erschossen worden ist. In den vorletzten Vollmondnächten habe ich immer wieder vom Erschießen geträumt und befand mich im Körper eines jungen Menschen. Es war so schrecklich. Er kam dann noch ins Krankenhaus, wo er verstarb. Ich konnte immer wieder einen Herren in seiner Nähe stehen sehen. Diesen Herren sah ich heute im Sitting. Nur leider konnte meine Sitterin mit ihm nichts anfangen. Er ist der Mann der Cousine, die dann den Termin übernahm, da alle Botschaften, die kamen nur für sie waren. Hier war die Verbindung sofort sehr stark und die Informationen purzelten nur so aus dem energetischen Feld des Ehemannes. Auch gab es einige besondere Lebenssituationen, die gerade jetzt aktuell sind und wozu er etwas mitteilen wollte. Zum Schluss hin erzählte seine Frau, dass sie mit dem Mann, der erschossen worden war, etwas anfangen könne. Sie wird einen Kontakt zum Vater haben, der natürlich in seiner Trauer gefangen ist, wie es in solch einem Gewaltverbrechen sehr oft der Fall ist. Eigentlich war der heutige Termin – wie ganz oft – ein Doppelmatch für den Ehemann und vor allem den jungen Mann, von dem ich geträumt hatte. Ich hoffe, dass die Information, dass sein Sohn auf einer anderen Ebene weiterlebt und heil ist, seinem Vater helfen wird.

Als Medium helfen wir eine Verbindung zwischen den Seelen herzustellen, Hoffnung und Trost in dunklen Zeiten zu geben. Wir können das Geschehene nicht verändern, aber zeigen, dass es ein Leben nach diesem Leben gibt.

“Ach, die sagen, dass sie Jenseitskontakte herstellen, wollen doch nur was Besonderes sein”

Es ist mir ein tiefes Bedürfnis gerade diese Zeilen zu schreiben. Bestimmt gefällt das dem Einen oder Anderen nicht. Aber was soll`s? Ich kann Situationen mit persönlicher Größe und manchmal auch Humor begegnen, wenn es mal nicht so läuft, wie ICH mir das vorstelle. Aber wer bin ich?

Wenn wir Botschaften übermitteln, dann sind wir nur die “Telefonistin vom Dienst”. Nicht mehr und nicht weniger. Wir dürfen die Botschaften übermitteln, weil wir als Dolmetscher und Telefonistin von Spirit ausgebildet wurden. Und wir sollten immer versuchen authentisch zu bleiben. So nah an den Worten und Fakten, dennoch frei im Stil. So lernt man es in einer Sprachenübersetzerausbildung, die ich gemacht habe.

Manchmal fällt es Sittern schwer die Botschaften anzunehmen, weil sie vielleicht nicht so klar kommen, wie gewünscht. Aber das Wichtigste ist, dass man als “Vermittler” immer bei sich bleibt. Nicht bewertet, nicht be- oder verurteilt. Wir sind nur eine Art von Instrument für die Seelenkommunikation, das empathisch agiert und hilft die Botschaften möglichst mitfühlend und sanft zu transportieren.

Warum muss ich denn überhaupt über ein Medium den Kontakt herstellen? Kann ich das nicht selber lernen?

Natürlich kann Jeder Seelenkontakte herstellen. Das gelingt nur immer bei Anderen besser als bei den eigenen Lieben. Das hängt damit zusammen, dass wir unseren eigenen Bildern nicht vertrauen und die subtilen Zeichen erst einmal durch die Trauerschicht, die uns umgibt, hindurch müssen. Aber mit Geduld und Übung kann es klappen und es ist so schön, wenn man es das erste Mal erlebt.

https://youtu.be/WL-GJfva35I

Der einfache Weg zu Medialität (tutorials-medialitaet.de)

Geführte Meditationen von spirituellen Lehrerin Bettina Suvi Rode (jenseitsmedien.de)

Please follow and like us: