Über mich

Portrait_Mai14_klein_300dpi

Ich bin das, was man ein „natürliches“  Medium nennt.  Das bedeutet, dass ich mit diesen Fähigkeiten geboren wurde.  Meine Welt ist vielleicht etwas anders. Sie besteht aus  Farben, Lichtern und  Klängen, die ich in Form von Auren um Menschen, Tiere und Dinge herum wahrnehme. Dinge, die Ihnen wahrscheinlich merkwürdig oder spukig vorkommen mögen, sind für mich Realität. Seelen begleiten mich. Sie sind immer meine Freunde gewesen, die mir oft näher waren als die Seelen der körperlichen Menschen. Ich erlebe meine Welt anders. Das war mir lange Zeit nicht bewusst.

Erst im Laufe der letzten Jahre wurde mir klar, dass diese meine Welt anders ist, als die anderer Menschen. Ich sehe, spüre, und höre Seelen. Das ist meine Realität. Für mich existiert die Trennung der Welten nicht. Das dieses Leben nicht mit dem Tod und dem Verlust unseres Körpers endet, ist für mich eine Tatsache und keine Frage.

In vielen Gesprächen mit Verstorbenen wird mir immer wieder von einer unendlichen Existenz der Seele auf einer anderen Bewusstseinsebene berichtet.  Mein erstes Buch „Von Libellen, Schmetterlingen und dem Tanz auf dem Regenbogen“ Buchcoverhandelt von der Liebe zwischen Eltern und Kindern, die körperlich durch den physischen Tod getrennt wurden und meiner Arbeit als Medium. Was sieht ein Medium, wenn es medial „sieht“ und wie ein hellsichtiger Mensch das irdische Leben empfindet wird  im Buch deutlich. »Eines ist sicher, unsere Kinder sind auf der anderen Seite im Regenbogenland behütet und sicher.« Wenn ein Kind stirbt, dann ist das besonders schmerzlich für die Eltern und die Familie. Fragen wie, »Wie geht es meinem Kind?« und »Musstest du sehr leiden?«, aber auch »Sehen wir uns wieder?« bleiben unbeantwortet.

Als Jenseitsmedium nehme ich Kontakt zu den Seelen auf und begleite Trauernde nach einem Verlust. Ich versuche ihnen neuen Mut und eine neue Perspektive nach einem Verlust zu geben.  Die Hinterbliebenen können Antworten auf offene Fragen erhalten. Es tröstet und gibt Hoffnung, wenn wir den Blick auf diese strahlende Welt jenseits des Regenbogens richten. Ich freue mich, wenn  Sie an meiner Arbeit als Medium teilhaben, die ich Ihnen gerne näher bringen möchte und die so gar nicht spukig oder gruselig ist. Es ist eine wunderbare Berufung, der ich mich aus vollem Herzen widme.

In den letzten 10 Jahren habe ich  begonnen mehr und mehr  als spirituelle Lehrerin und Coach zu arbeiten. Es ist für mich eine große Freude zu sehen, wie Menschen sich einem positiveren Leben hinwenden, wenn die Spiritualität Einzug in ihr Leben hält. Dabei geht es nicht nur um die Selbstreflexion, sondern auch darum alte Verhaltensmuster ablegen zu können und das innere Kind wieder unbeschwert tanzen zu lassen.

Intuitive mediale Fähigkeiten, die noch verborgen sind, zu entwickeln und zu fördern, ist eine wunderbare Seelenarbeit mit den Ausbildungs- und Seminarteilnehmern.

Wenn Sie wissen möchten, wie ein Jenseitskontakt hergestellt wird, dann können Sie hier ein Video Tutorial inklusive zwei Meditationen zur Selbsterfahrung erwerben:

Link zum Online Tutorial „Jenseitskontakte“

Einige Hinweise in eigener Sache

Meine Termine werden ausschließlich von Sascha Pootmann www.jenseitsmedien.de und www.lichtevents.de verwaltet.  Wenn Sie einen Sitting- oder Coachingtermin oder einen Platz in einem Seminar reservieren wollen, dann schauen Sie bitte auf folgenden Seiten nach:  Website: Jenseitsmedien.de

Sollten Sie eine Lesung veranstalten wollen oder Veranstalter sein, dann nehmen Sie bitte mit Herrn Sascha Pootmann info@jenseitsmedien.de  Kontakt auf. Meine Termine werden ausschließlich von Herrn Pootmann koordiniert.

Interview mit Bettina Suvi Rode

Besucherhinweise

Seriöse Medien geben keine Hinweise auf Todeszeitpunkte. Sie lassen ihren Klienten jederzeit die Möglichkeit den eigenen Willen zu leben. Sie machen einen Menschen nicht von sich abhängig, geben keine medizinischen oder therapeutischen Ratschläge. Ich arbeite nach den Prinzipien der weltweit anerkannten englischen Schule, nach denen ich von namhaften Medien meinen „Schliff“ erhielt. Natürliche  mediale Fähigkeiten zu haben reicht nicht.

Kartenlegen, Astrologie, Heilversprechen, Zukunftsprognosen, Liebeszauber und jede Art von Körperkontakt, wie z.B. das Handauflegen, werden von mir nicht praktiziert.

Ich rate niemals  von dem Besuch von Fachleuten wie Psychologen, Psychiatern oder Ärzten ab, sondern sehe meine energetische Arbeit maximal als zusätzliches Angebot an.

5 Gedanken zu „Über mich“

  1. Hallo Bettina,

    ich frage mal hier weil ich nicht bei Facebook bin.

    Kann ich hier irgendwie helfen ? „Der achtjährige Guismo leidet an einer Niereninsuffizienz“
    Du kannst mir auch gerne eine Mail schreiben ober über Petra schreiben lassen.

    Liebe Grüße
    Doris

  2. Liebe Bettina,
    ich danke meinen Geistführern dafür, dass sie mich zu Dir geführt haben. Nicht nur, dass ich an Deinem workshop teilnehmen und viel von Dir lernen durfte. Nein, Du als Mensch bist mir sehr an mein Herz gewachsen und es ist mir immer wieder eine Freude, an Deinen Zirkeln teilzunehmen.
    Mein Einzelcoaching, dass ich bei Dir hatte, kann ich kaum in Worte fassen. Es war für mich ein unglaubliches Erlebnis meinen Geistführen so Nahe zu sein. Sei es, meine lieben Verstorbenen oder aber auch Diejenigen, die Du so treffend als „WIR“ bezeichnet hast. Meiner Oma und meinem Onkel so Nahe zu sein und sie zu fühlen, war einfach nur wunderschön. Abgesehen davon, bekam ich wunderbare Botschaften durch Dich übermittelt, die für mich sehr wertvoll waren und sind. Zudem durfte ich viel über mich und meinen Weg der für mich vorbestimmt ist, erfahren. Du bist ein wunderbares Medium.
    Ich danke Dir für dein „DA-SEIN“ und hoffe, dass wir noch viele Abschnitte der Strecke in dem Zug des Lebens gemeinsam fahren.
    Herzliche Umarmung…..Kerstin

  3. Nächstes Mal muß ich mich etwas zurück halten, es sie auch viele andere Teilnehmer dort….die schon sehr gut gerlernt haben…..aber die Erfahrung mit der Oma war toll.Das hat mir auch sehr viel Freude gemacht.
    Aber manchmal zweifel ich noch sehr…ob das alles so stimmt. Normalerweise glaube ich nur was ich sehe.

  4. Sehr geehrte Frau Suvi-Rode,
    ich war am 22.2.2015 bei Ihnen um meine verstorbene Mutter zu kontaktieren! In diesem Zusammenhang erfuhren wir von Geistführern den Zusammenhang mit einer früheren Inkarnation auf der Isenburg !Dort gab es eine Frau namens Grete, Margarete die offensichtlich in Zusammenhang mit dem Tod eines Säuglings stand!Ich habe lange recherchiert! Margarete von Isenburg war die Frau von Friedrich von Isenburg! Allerdings wird Sie namentlich nur als Sophie von Isenburg genannt; das erschwerte zunächst die Recherche! Nachdem Ihr Mann 1225 den Erzbischof von Köln ermordet hatte ist Margarete 1 Jahr später zusammen mit Ihrem Säugling ( angeblich vor Kummer und Gram)sehr plötzlich verstorben nachdem Ihr Mann in Köln öffentlich hingerichtet worden ist und sämtliche Ländereien geplündert und verloren waren.Ich teile Ihnen das mit weil ich zutiefst davon überzeugt bin diese Margarete von Isenburg gewesen zu sein! Da ich Astrologin bin, habe ich dieMöglichkeit anhand von historisch belegten Daten die Wahrscheinlichkeit solcher Vermutungen zu überprüfen!In diesem Fall ist das Ergebnis sehr eindeutig! Sowohl im Horoskop meiner Mutter als auch in meinem finden sich zum Todeszeitpunkt des Grafen eindeutige Transite die diese Geschichte wirklich glaubhaft untermauern! Zwar weiß ich jetzt immer noch nicht, ob meine Mutter der mit mir gestorbene Säugling oder eines der anderen zurückgebliebenen Kinder ist, aber die Geschichte ist den Fakten sehr ähnlich die sie so vortrefflich in unserem Sitting geschildert haben! Gerne wüßte ich genaueres , aber über die Frauen dieser Zeit wird leider nicht viel geschrieben!!!!!!
    Zunächst mein herzl.Dankeschön für Ihre Arbeit.Ist es grundsätzlich in einem weiteren Sitting möglich mehr über die Mutter-Tochter-Beziehung auf der Isenburg zu erfahren?Gerne würde ich ggf.wenn möglich einen weiteren Termin mit Ihnen vereinbaren.
    Herzl. Grüsse und nochmals vielen lieben Dank!“