Uiuiuiu…danke meinen Sittern gestern in Dortmund und Termine in Dortmund…

Danke meinen tollen Sittern gestern! Es waren wieder so wunderbare Erlebnisse und ich bin dankbar, dass ich diese magischen Momente erleben durfte.

Obwohl alle Sittings ganz besonders waren, musste ich über einen Papa und Ehemann  bzw. auch Opa staunen, der sich als tugendhafter Familienvater präsentierte, aber im Leben nicht ganz so easy gewesen war, wie er es glauben machen wollte. Charmant waren er und sein Schwiegersohn aber allemal.

Und dann  war da der Ehemann, der in den astralen Bereich hereingerauscht kam und sofort in einem Tempo los legte, dass ich kaum hinterher kam.  Man hatte nicht einmal das Gefühl, dass er nicht mehr da ist. Er ist seiner Frau so nahe auch über den Tod hinweg. Das war sehr berührend, wie sehr er ihr von der anderen Seite aus zuschaut und sich um sie sorgt. Über seine Krankheit wollte er nicht sprechen. Ich durfte ihm nur so viel aus der Nase ziehen,dass er an multiplem Organversagen gestorben war. In seiner Aura sah ich die Anzeichen von Krebs, aber als ich ihn darauf ansprach, bollerte er, dass er darüber nicht sprechen wolle.  Das sei vorbei und er wäre froh, dass sein Körper (er meinte seinen feinstofflichen Körper im Jenseits) wieder gesund sei. Ich solle lieber über die wirklich wichtigen Dinge sprechen, die ihm auf dem Herzen lagen.

Er beschwerte sich, weil seine Frau eine neue Couch gekauft hat. Das sei ja eine ECKcouch. Was ihr dabei wohl eingefallen sei. Die Couch und der Sessel seien doch noch gut gewesen. Erbost war er, weil die Couch direkt seinen Eingang in den Raum aus dem astralen Bereich versperrte und er dann immer drum herum eiern müsse. (Ich weiß, was er meint…aber das ist jetzt hier in der Kürze schlecht zu erklären und hat was mit Energieaufbau zu tun.) Er zeigt mir Kanada und ein Holzfällerhemd. Dabei lachte er und meinte, dass seine Frau seine Sachen gar nicht abgeben müsse, sie würde sie ja selbst tragen… und dazu bekam ich ein Bild von seiner Frau mit seinem Holzfällerhemd und in langen Unterhosen. Das war bei aller Traurigkeit ein sehr schönes Sitting, weil es zeigte, wie sehr er noch am Leben seiner Frau teilnimmt. Und wie sehr er noch alles regelt und im Blick hat zeigt, dass er seine Frau ermahnte eine Versicherung zu bezahlen, die sie vergessen hätte. Seine Frau überlegte und meinte, dass ihr da nichts einfallen würde….nun heute hatte sie die Mahnung einer Versicherung, an die sie gar nicht mehr gedacht hatte, in ihrem Briefkasten. Oft sind es keine weltbewegenden Beweise, die die Seelen von der anderen Seite bringen und doch finden sie immer etwas, was weder der Sitter noch ich wissen können und sich erst im Nachhinein beweisen wird.

Termine

So, die Termine am 6.4. sind so schnell wie sie auftauchten wieder ausgebucht. Es gibt nur noch einige Termine am 25.4. in Dortmund.

Der nächste Übungszirkel findet am 24.2. (Freitag) von 19.00 h bis 21.00 h in Dortmund statt.

 


Kommentar verfassen

Bettina-Suvi Rode /03.2016