Vorweihnachtliche Gedanken

17. Dezember 2019 Aus Von Bettina

Ich wünsche allen Lesern einen schöne Advents- und eine besinnliche Weihnachtszeit!

Die letzten Monate waren sehr intensiv. 

Die Advents- und Weihnachtszeit ist die Zeit im Jahr, die die größten Gefühlsschwankungen bereit hält.

Die Einen rauschen durch die Adventszeit mit den vielen Terminen im Job, Schule oder Kindergarten,  Andere fallen in ein tiefes Loch. Wir sollten uns immer vor Augen halten, dass es Menschen gibt, die in der Weihnachtszeit, die ja auch Familienzeit ist, sich besonders allein und einsam fühlen. Vielleicht haben sie einen geliebten Menschen oder ein Tier verloren. Oder sie sind tatsächlich allein, weil Familie aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr existent ist und sogar Freunde Mangelware sind. Trauer und Traurigkeit macht einsam. Menschen meiden Trauernde, weil sie nicht wissen, wie sie mit der Trauer umgehen sollen.

Oft höre ich als Begründung, warum man auf Abstand zu ehemalig besten Freunden geht, die in einem Trauerprozess sind: “Was soll man da auch sagen? Wie verhält man sich richtig? Und, na ja, dann “nervt” es ja auch von dem Verstorbenen ständig zu hören. Irgendwann muss es doch mal gut sein und das Leben geht weiter. Über das Jenseits und Zeichen will ich erst recht nichts hören. Das ist doch gruselig und esoterischer Blödsinn. Er/sie hört ja auch nicht auf mich und macht einfach weiter mit diesem Trauerding. Sie/er soll mal damit klarkommen. Ne, da habe ich keine Lust mir das anzuhören. Sowas sprengt auch jedes Zusammensein.” Bei dieser Art von Konversation geht mir die Hutschnur hoch und ich muss dann sehr an mich halten, um höflich und sachlich zu bleiben. 

Let your light shine

Lasst uns innehalten und Allen eine Welle positiver Gedanken senden, die Trost, Hoffnung, Liebe und Licht benötigen. Die Einen nennen es “Gebet”, die Anderen “Heilung”.  Egal, wie man es je nach Geistesrichtung nennen mag, es kann etwas bewirken. Studien mit mehreren Tausend Teilnehmern weltweit haben gezeigt, dass Fernheilung funktioniert. Wir stellen uns unter dem Begriff “Heilung” meist so etwas vor wie eine Wunderheilung.  Das funktioniert nicht so oft. Vielmehr ist es eine positive Schwingung, in die der Körper gerät und die dazu führt, dass man vielleicht einige Stunden schmerzfrei ist oder positiv denkt.

Manchmal reicht auch einfach nur ein positiver Gedanke

Es sind auch und besonders die kleinen Schritte, die etwas bewirken können, um Licht in diese Welt zu bringen. Es wird Einsamkeit und Trauer nicht auflösen, aber lindern. Manchmal ist das Gefühl des Trostes und nicht mehr allein zu sein, das auf einmal hochschwappt so wundervoll, dass es hilft diese Momente zu überstehen. 

Deshalb auch von mir: Licht und Liebe für Alle!

(Besonders auch für Diejenigen, die in Jahresabschlüssen stecken oder auf der Geschenkejagd oder im Weihnachtsfeierfieber sind… haltet mal einen Moment inne und hört auf das Wispern Eurer Seelen… nehmt Euch Zeit für einen kurzen Moment der Achtsamkeit und der Ruhe.)

Please follow and like us: