Dankbarkeit

„Dankbarkeit ist eine äußerst wichtige spirituelle Quelle, die wir entwickeln können.“ ~Godwin Samararatne~

Dankbarkeit für das, was wir erreicht haben und wer wir sind, ist nicht selbstverständlich. Das Streben nach immer mehr und der neidische Blick auf den Mitmenschen neben uns, sind alltäglicher als einfach mal den Moment des Seins zu genießen. Auf das blicken, was an Positivem und Gutem erfahren werden durfte, in dem was wir Leben nennen. Dankbar für die schmerzhaften Erfahrungen zu sein, weil sie uns das Gute doppelt wertvoll machen. Ich bin dankbar für die wundervollen Menschen und Tiere in Spirit, die mein Leben bereichert haben. Sie in meinem Leben gehabt zu haben, ist so viel wichtiger und großartiger gewesen als den Schmerz auszuhalten! Was wäre mein Leben ohne diese Chance auf Seelenwachstum gewesen?

3 thoughts on “Dankbarkeit”

  1. Hallo Frau Bettina. Vielen Dank für Ihre prompte Hilfe für meinen kleinen Milou. Sie haben mir sehr geholfen. Der kleine Kerl hatte einen so schlechten Start aber wie Sie bereits bemerken er ist ein kleiner Kämpfer. Nochmals vielen Dank Ihre Monika P.

  2. Liebe Bettina Suvi Rode,
    unsere wunderbare Freundin Barbara St. hat mir Ihr Buch geschenkt. Ich bin ein durch und durch neugieriger Mensch und deshalb wollte ich unbedingt wissen, wie Sie aussehen und ob es im Netz etwas über Sie zu erfahren gibt… Und tatsächlich… (Mir war die Tatsache durchaus klar, dass es etwas geben würde- nur wie und was, das fand ich spannend… Als die Themenliste aufploppte, sah ich das Wort „Dankbarkeit“… Seit dem Tod meiner Freundin und ehrlich gesagt auch schon vorher, aber seit dem Zeitpunkt irgendwie anders, empfinde ich sehr viel Dankbarkeit… Deshalb musste ich sofort schauen, was Sie wohl dazu schreiben würden… Ich musste sehr über das Foto lachen- heiße ich doch Rose mit Nachnamen!!! Wieder einer dieser zauberhaften „Zufälle“.
    Vielen Dank für Ihr Buch. Oftmals bin ich mir bei diesen besonderen Zufällen, die man erleben darf, wenn man jemanden hat vorgehen lassen müssen, nicht sicher, ob ich sie einfach so sehen möchte, weil ich es so unbedingt will… Durch Ihr Buch traue ich mich vielleicht noch ein wenig mehr, sie als das zu sehen, was sie sind, nämlich viel mehr als Zufall, sondern tatsächlich so etwas wie ein „Ich bin doch da…“ oder „Siehste, ich lass dich nicht allein. Ich bin immer noch bei dir…“

    Fühlen Sie sich ganz lieb in den Arm genommen,
    ich werde immer ein Stückchen lesen und Gänsehaut haben von den Haarwurzeln bis zum kleinen Zehennagel…

    Greta Rose

    1. Liebe Greta Rose!
      was für ein schöner Eintrag! Vielen Dank!

      Hatte Ihre Freundin früher glatte, dunkle Haare, die bis zur Schulter gingen? Sie schüttelt vor mir ihre „Mähne“ und sagt: „Alles wieder da!“ Sie kümmern sich um ihr kleines Kind, oder? Sie dankt Ihnen dafür und sagt, Sie sollen nicht aufhören auf ihre Zeichen zu achten.

      Ja, die Zeichen sind subtil, manchmal kaum wahrnehmbar und doch sind sie da – nicht von der Hand zu weisen und zeugen von unserer Verbundenheit.

      Herzliche Grüße
      Bettina

Kommentar verfassen