Sommersonnenaufgang und Meditation

25. Juli 2019 Aus Von Bettina

Die heißen Hundstage laden ein, die Seele baumeln zu lassen.

Sucht Euch ein schönes schattiges Plätzchen im Freien zum Meditieren. Besonders am Morgen ist es wunderschön die Ankunft der Sonne zu zelebrieren.

Gedanken ausschalten kann man niemals ganz. Aber dem Verstand mit einem Mantra eine Ruhepause gönnen und den Alltag mit einen entschleunigten, gelassenen Tagesbeginn zu starten, der zu mehr Ruhe und Klarheit führt.

Eure Augen fixieren entweder einen Punkt in Eurer Umgebung oder sie sind geschlossen. Je nachdem, was für Euch angenehmer ist.

Beginnt Euch Eurer Lebensenergie bewusst zu werden, die durch die Energiekanäle Eures Körpers hindurch fließt. Ein zartes Geflecht von hellen Energiebahnen durchzieht Euren Körper. Achte bewusst darauf wie sich die Energiebahnen und -kanäke beim Einatmen mit Licht füllen, das diese zum Leuchten bringt. Je bewusster Ihr ein- und ausatmet, umso stärker wird dieses Leuchten. Je höher die Sonne steigt, umso mehr gewinnt das Licht gegen die Dunkelheit.

Formuliert nun folgendes Mantra:

^Ich bin mit mir im Frieden^

^Ich ruhe in mir^

^Ich bin bewusst^

^Ich bin in diesem Monent vollkommem^

Wiederholt das Mantra einige Male und fühlt wie Klang und Bedeutung der Worte durch Energiebahnen und -kanäle fliessen und in Harmonie zu Eurer Lebensenergie sind.

Werbeanzeigen