Spüre die Magie des Momentes, wenn Du der Lebensmelodie folgst

 

windmill1_text

Immer wieder höre ich von anderen Menschen:  “Bei Dir scheint ja immer alles glatt zu laufen. Wie kann das sein? Was machst Du anders?” Ich habe viele Jahre in meinem eigenen Dschungel der Gefühle verbracht bis mir auffiel, dass ich durch die Konzentration meiner Gedanken und vor allem meiner Gefühle auf die positiven Aspekte einer schwierigen Situation diese in eine neue, vor allem bessere Richtung lenken konnte.

Alles hat seine Zeit

Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde:
geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit;
töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit;
abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit;
weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit;
klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit;
Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit;
herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit;
suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit;
behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit;
zerreißen hat seine Zeit, zunähen hat seine Zeit;
schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit;
lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit;
Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit.

Man mühe sich ab, wie man will, so hat man keinen Gewinn davon. Ich sah die Arbeit, die Gott den Menschen gegeben hat, dass sie sich damit plagen.

Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann, dass das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende hat.

Da merkte ich, dass es nichts Besseres dabei gibt als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem Leben.
Denn ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.

Ich merkte, dass alles, was Gott tut, das besteht für ewig; man kann nichts dazutun noch wegtun. 

Was geschieht, das ist schon längst gewesen, und was sein wird, ist auch schon längst gewesen; und Gott holt wieder hervor, was vergangen ist.
 
(frei aus der Bibel der Prediger Salomo (Kohelet) 
 

Alles hat seine Zeit… Mensch sein bedeutet, dass wir gute und harte Zeiten im Wechsel durchleben

Dieser Bibeltext hat mir über viele harte Zeiten im Leben hinweg geholfen. Es ist in Ordnung, dass wir uns Zeit nehmen für alle Belange des Lebens, um zu lieben, zu lachen und zu leben. 
 
Das wir zu uns stehen dürfen und alle irdischen Gefühle auskosten und vor allem “ausleben” dürfen. Ja, das Andere auch mal aushalten dürfen, wenn wir traurig und nicht gut drauf sind. 
 
Zum Mensch sein gehört, dass in unserem Lebensplan steht, dass wir in alle Gefühle einzutauchen sollen und dürfen. Besonders die negativen Gefühle stehen ganz oben auf dem Plan, weil es in unserer Seelenheimat genau diese Emotionen nicht gibt. 
 
 
 
 
Sich allerdings im Leiden auszuruhen ist genauso nicht vorgesehen, wie die permanente Glückseligkeit und Harmonie auf Erden. Das Leben verläuft in Wellen. Immer dann, wenn wir uns in einer Komfortzone der Sicherheit und Gleichförmigkeit wähnen, rollt die nächste Aufgabe heran. Einmal in einer Negativspirale gefangen, ist es schwierig wieder den Blick ins Licht zu richten. Manchmal sind wir so sehr darin gefangen, dass wir die helfenden Hände nicht sehen können oder manchmal wollen.
 
 

Wir sind niemals wirklich allein und unbeachtet…

So, wie der Ozean seine Wellen an fernen Stränden diesseits und jenseits des Horizontes bricht, so sind auch wir immer getragen, von der Energie verwandter Seelen auf allen Bewusstseinsebenen. Es sind Diejenigen, die uns Grüße aus dem scheinbar fernen Land jenseits des Horizontes senden, wenn wir Zeichen am Wegesrand finden oder Menschen uns unwillkürlich Worte sagen, die uns helfen wieder aufzustehen, weiterzumachen und auf die nächste Welle zu warten. 
 

Gib niemals auf. Richte Deinen Blick nach vorne. Schaue nicht zurück.

Natürlich sind wir manchmal mutlos und wissen nicht, wohin uns unser Weg führt oder wie wir überhaupt weitermachen sollen. Alles wirkt trist, grau und sinnlos. Alles hat seine Zeit. 

Vergiss nicht, es die “Welle”, die Dich dies denken und fühlen lässt. Sie ist Teil des irdischen Konzeptes, um als Seele lernen zu dürfen. Die nächste Welle in die Sonne und Schönheit, erwartet Dich schon dahinter. Ergib Dich nicht in diese Negativität. Dein Denken bestimmt, wie Dein Leben nicht nur im Hier und Jetzt, sondern auch in der Zukunft aussehen darf.  Es ist zu jeder Zeit unsere Entscheidung, ob wir im Leiden verharren wollen oder auch nicht. 

Suche Dir in solchen Zeiten Menschen, die gerade auf einer positiven Welle der Sonne entgegen surfen. Sie können Dich mitnehmen und Deine eigene Welle schneller heran rollen lassen, weil Du beginnst Dein Denken zu verändern. Nichts ist konstant. Alles ist immer zu jeder Zeit in Bewegung. Nur die Ausrichtung Deiner Seele bestimmt, ob wir in die Höhe oder in die Tiefe schwingen, so dass wir in den tiefen Phasen schneller herauskommen können.

Mir hilft in solchen Situationen immer das Bild einer Sonne, in die ich meinen Blick richte. Das ist auch der Grund, warum ich in meinen Praxisräumen eine Sonne an der Wand habe. Gerade in der Arbeit mit Trauernden und Menschen in Grenzsituationen hilft es den Blickwinkel nicht zu verlieren. 

Die Sonne ist ein Symbol für das Leben, die Verbindung zu Anderen und Helligkeit.

Manchmal ist es so, dass wir an der Grundsituation unseres Lebens nichts ändern können. Dann ist es wichtig, dass die eigene Einstellung zu der unbefriedigenden Situation zu ändern. Manches kann man erst einmal nur mit Gleichmut annehmen. Wenn die Situation sich mit der nächsten Welle ändert,  kann man schrittweise Verbesserungen herbei führen. Sei es, dass man sich an den kleinen Dingen des Lebens erfreut oder sich Auszeiten gönnt. 

In diesem Sinne, gönne ich mir heute eine Auszeit ….. mit dem Lesen eines Buches und dem Beantworten von lieben Nachrichten nach Sittings und medialen Abenden, die leider schon viel zu lange in meinem E-Mail-Postfach liegen.

 

Von Königen, die keine sein wollen und es doch sind…Könige der Herzen

Das menschliche Herz ist der Thron für den König der Könige. ~Sundar Singh

Es gibt diese Könige, die keine sein wollen. Sie haben kein Königreich, kein Traumschloß und nur ein großes mitfühlendes Herz. Sie sind Könige der Herzen. 

Meist sind sie extrem bescheiden, ja schüchtern fast, und erfreuen sich still daran, wenn sie einem Anderen etwas Gutes tun durften. Sie nehmen sich selbst nicht wichtig.

“Ich habe ein kleines Leben gehabt. Immer war ich unscheinbar und fühlte mich unbedeutend. Ich brauchte keine Aufmerksamkeit. So wie ich gelebt habe und war, so möchte ich gehen.”

Es sind gerade diese Menschen, die durch ihre Herzensgüte, Mitgefühl und ihr freundliches Wesen Anderen sehr viel mehr geben als so viele Andere, weil sie zuhören können und heilend auf die Seelen einwirken. Ihr Ego ist nur vorhanden, wenn sie ihre Familie schützen wollen. Da werden sie zu Löwenkönigen. Ansonsten halten sie sich eher im Hintergrund, immer abwartend und bereit für Andere da zu sein. 

Kennst Du auch solch einen König der Herzen?

Wenn ja, dann sag’ ihm so lange Du es kannst, wie wichtig er für Dich ist. Denn meist gehen diese Menschen so still und leise wie viele der Lichtbringer von dieser Erde. Oft auch durch Erkrankungen, die durch die emotionale “Verschmutzung” anderer Mensch, die ein Leben in Ego, blindem Aktionismus und Kaltherzigkeit leben, hervorgerufen werden. Manchmal ist das beispielsweise eine schnell fortschreitende Krebserkrankung oder ein Organ, das für die Entgiftung der Körper zuständig ist, wie die Leber oder die Nieren, versagt. Sie transformieren diese Energien bis sie es nicht mehr schaffen. Dann beginnt ihr helles Leuchten sich zu verdunkeln.

Weil diese Könige des Herzens nicht verstanden haben, wie wertvoll sie für uns Alle sind,  gehen sie schnell und leise. 

Diese Frauen und Männer bleiben uns für immer in den Erinnerungen erhalten. 

Ich möchte heute an diesem Valentinstag einmal allen Königen und Königinnen der Herzen im Hier und in der Unendlichkeit “danke” sagen, weil ich ihnen begegnen durfte. Ihr Licht begleitet mich für immer.

 

Zeit einmal solchen Königen und Königinnen der Herzen “Danke” zu sagen!

Sternengucker…steht unser Schicksal in den Sternen oder haben wir doch alles in unseren Händen?

Sternengucker

Sterngucker - Visionäre

Gibt es hier unter meinen Lesern auch die Sternengucker und Visionäre? Wer ertappt sich nicht dabei, dass er in einer sternenklaren Nacht in den Himmel schaut und sich fragt, wo ist der Sinn meines Lebens? Lebe ich wie das Blatt, das im Wind hin und her durch die Luft schaukelt? Oder gibt es eine Bestimmung? Kann ich das Schicksal bestimmen und, ja, steht es vielleicht sogar in den Sternen? Dann spüren wir Trauer, Freude, Verlust und Liebe für alle Diejenigen, die uns vorausgegangen sind,  besonders stark. Wir sind in diesen Momenten intensiv in Verbindung zu unserem Ich, zum Kosmos und allen Ebenen von Bewusstsein. Die Grenzen zwischen den Welten verschwimmen in diesen Augenblicken. 

Manchmal erhaschen wir in Träumen und oder auch in kurzen Visionen tagtraumähnliche Bilder von Situationen, wo uns etwas in die Zukunft weisendes bereits schon jetzt gezeigt wird. Oder kennst Du das Gefühl, dass Dir sagt, dass etwas eintreten wird, was Du noch nicht wirklich greifen kannst?  – All dies sind Impressionen Deines Dritten Auges und des hell Sehens oder auch Fühlens.

Ein weiteres kostenloses Webinar – Hellsehen 2. Teil

Letzte Woche hatten wir ein Webinar zum Thema Hellsehen. In diesem Webinar haben wir uns dem Thema des hellen Sehens angenähert. Jetzt möchte ich das Thema weiterführen und über eine Form des hellen Sehens sprechen, die man ganz allgemein unter “wahrsagen” oder “hellsehen” versteht.  Natürlich auch wieder für Euch kostenlos. 

Wer mich kennt, weiß, dass ich für alles eine Übung habe! Auch für dieses Thema. Bitte habt einen Stift und ein Blatt neben dem Computer liegen. Das werdet Ihr brauchen. Nein, nein… Ihr braucht KEINE Kristallkugel…das geht ganz charmant auch ohne. 

Wie man sich für das Webinar registrieren kann

https://zoom.us/webinar/register/WN_d-lia0ogSLSbcjaX2A1vWQ
Unter diesem Link könnt Ihr Euch kostenlos registrieren. Ihr erhaltet dann im Anschluß eine E-Mail mit den Login Daten

Ausbildung Bewusstsein Coaching Diesseits Engel Engelworte Erde Facebook Gemeinsamkeit Gruppen Heilenergie Heiler Heilung Himmel himmlische Helfer Jenseits Jenseitskontakt Jenseitskontakte Jenseitsmedium Lichtmeditation Liebe medialer Abend Medialität Medium Mediumausbildung Medium Ausbildung | mediale Ausbildung | Jenseitskontakt | Mediumausbildung Mediumseite Menschen Positive Gedanken Positivität Reading Recover your smile Seele Seminar Sitting spiritualität spirituell Tod Trauer Vergebung Weg Wiedegeburt Zirkel Zitate Übungsgruppe

Liebesglück 2.0

Eine Portion “Liebesglück” verdient jeder Mensch

Das ist so eine besonders Thema in dieser Zeit so kurz vor dem Valentinstag, wo die Werbung so alles aufbietet. Liebesglück wird sichtbar und überall sind Herzchen, Rosen und die Herzensfarbe Pink herrscht überall dort vor, wo sich clevere Geschäftsleute ein big Business erhoffen.

Der Mensch ist nun mal nicht gern allein. Zu Zweit geht man doch vermeintlich so viel schöner durchs Leben. Die wahre Liebe zu finden oder besser gesagt nach einem Verlust neu zu finden, kann schnell anstatt von Liebesglück 2.0 in einem “Romantic Scamming” enden. Aber auch wenn Langzeitpartnerschaften auf der Suche nach dem Kick oder einer neuen Liebe sind äußerst empfänglich für so ein Abenteuer.  

Wenn Liebe nur vorgetäuscht wird…Romantic Scamming

Ach ja, da bekommt man auf einmal eine Nachricht bei Facebook oder in einem der anderen sozialen Netzwerke. Man hat schöne Augen, ist sympathisch und der Schreibende hat sich ins Profilfoto knall auf Fall verliebt. Welche Frau oder Mann hört das nicht gerne? Vor allem dann, wenn man eine Trennung sei es durch Tod oder Scheidung durchlebt hat oder auch nur die letzte Partnerschaft schon etwas zurückliegt. Man fühlte sich bei der letzten Party wie das “letzte Rad am Wagen”, weil alle Anderen mit ihren Partnern dort waren. Dann kommen oft solche Gespräche wie “na, bist Du immer noch allein” und andere dumme Sprüche. Oder es werden kluge Rat”schläge” gegeben – ja, ja, jeder Ratschlag beinhaltet auch den Schlag, was man besser machen könne. So etwas möchte Niemand hören.

Aber genau mit diesen Gefühlen spielen die Romantic Scammer. Da entstehen auf einmal wunderschöne und vor allem romantische Gespräche per WhatsApp, Instagram oder Facebook. Der Scammer lotet aus, was der Person gefällt. Sie verwickelt sie äußerst geschickt immer mehr in teilweise sogar sehr erotische Gespräche. Das Opfer fühlt sich geschmeichelt und lässt sich einwickeln. Treffen sind nicht möglich, weil die Person im Ausland weilt. Meist haben sie einen interessanten oder hochrangingen Job.

Sie bauen Vertrauen auf. Durch geschickte Manipulationen schaffen sie Nähe über die Distanz. Immer mal wieder schicken sie Fotos, die gut aussehende und sympathische Menschen – meist an sonnigen Orten – zeigen. Nach und nach entsteht so eine Art von virtueller Beziehung. Man fühlt sich attraktiv, geliebt und verstanden. Wenn man doch Jemanden gefunden hat, der die Seele zum Jubeln bringt. Man fühlt sich geschmeichelt, weil so ein attraktiver Mann (oder auch Frau) so in Liebe entflammt ist. Das kann doch nur der lang herbeigesehnte Seelenpartner sein.

Liebe auf Distanz

Um so eine außergewöhnliche Beziehung zu halten, muss man doch etwas bieten und natürlich etwas in die vermeintlich rosige Zukunft investieren, oder? Raus aus der alten eingerosteten Beziehung oder rein in eine neue hoffnungsvolle Liebe nach langem Alleinsein, kann schon unvorsichtig machen. Besonders, wenn die rosarote Brille gut passt.

Es ist ja auch nichts dabei, dass man dem/der Liebsten einen kleinen und immer wieder erbetenen “kleinen Wunsch” erfüllt. Es werden dann sexy Fotos geschickt, auch wenn man sich vielleicht dafür schämt. Sind diese Fotos nicht freizügig genug, dann kommen weitere Bitten um noch mehr Nacktheit.

Nun ja, wenn dann eine verzweifelte Nachricht kommt, dass der Seelenpartner dringend Geld braucht, dann ist man sofort hilfreich an der Seite. Man bekommt dieses Gefühl von wahrer Nähe und wie schön ist das Gefühl von “wir” und “uns”. Es ist ja auch nur ein kurzfristig gewährtes Darlehen für Reisekosten oder auch die dringend benötigte Operation der Schwester/Bruder/Mutter braucht. Es ist ja schließlich der Seelenpartner. Dem kann man bedingungslos vertrauen, oder?!

Wenn dann die Rückzahlung auf sich warten lässt und kein weiteres Geld mehr locker gemacht werden kann, werden die Gespräche immer kürzer. Dann beginnen die Unterstellungen: “Du willst mir nur kein Geld mehr geben. Du hast doch so viel.” “Du liebst mich nicht.” “Du enttäuscht mich.” kommen dann die immer drängenderen Forderungen nach mehr Geld vom Romantic Scammer, dem es die ganze Zeit nur um eins ging: Die goldene Gans auszunehmen.

Zum Schluß brechen sie den Kontakt ab und drohen damit, dass sie die Fotos Dann bleiben schuldbewusste, enttäuschte Menschen zurück, die alles gegeben haben. In der Hoffnung auf bedingungslose Liebe und ein glückliches gemeinsames Leben haben sich schon Einige in eine finanzielle Krise gebracht. Dazu kommt dann noch die Scham, dass man auf so eine Masche hereingefallen ist.

Niemand sollte sich schämen

Das Perfide ist, dass Viele vor lauter Scham und Angst vor den Romance scammern sich nicht trauen diese anzuzeigen. Meist ist es sowieso sehr schwierig ihnen das Handwerk zu legen. Es stecken meist Gruppen dahinter, die von einem Callcenter aus arbeiten. Manchmal sind es jedoch auch Einzelpersonen.

Deshalb ist es auch wichtig, dass man zur Polizei oder Staatsanwaltschaft geht und das Romance scamming anzeigt. Aber nicht nur Romance oder Love scamming schädigen, sondern auch Immobilien-, Gewinnspiel- und Traumjobbetrug werden durch die sog. “Nigeria Connection” sind keine Seltenheit.

Mutige voran…. bitte warnt auch Andere, denen es vielleicht so ergangen ist.

Hier ein weiterführender Link:
https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/

https://www.infranken.de/ratgeber/scamming-5-hinweise-wie-sie-internetbetrueger-erkennen-und-sich-schuetzen-koennen;art168683,4829437

Hellsehen wie helles Sehen funktioniert

Das Hellsehen fasziniert von jeder die Menschen und ist eine der häufigsten Fragen, die mir als spirituelle Lehrerin gestellt wird. “Kann ich hellsehen und wie funktioniert das?”  

Generell kann man sagen, dass jeder Mensch mit dieser Fähigkeit geboren wird. Wenn wir geboren werden, dann kommen wir mit dem ganzen Potenzial auf die Erde, wobei es wie immer besondere Präferenzen und Talente gibt, die wir aus vorherigen Leben mitbringen. Diese Fähigkeiten verkümmern aber meist im Laufe des Lebens etwas, weil wir sie nicht intensiv trainieren. Das Gute daran ist, Jeder kann sie für sich aktivieren. 


Wie geht das Hellsehen?

Das helle Sehen hat etwas mit der Vorstellungskraft mit geschlossenen Augen zu tun. Aber auch inwieweit wir innere Bilder zulassen können. Wenn unsere Augen geschlossen sind, dann übernimmt unser drittes Auge das “Sehen”.  Es wird auch im Sanskrit als “Ajna” oder “Stirnchakra” bezeichnet. Nach dem Chakrensystem wird dem Stirnchakra die Farbe violett zugeordnet, was auch meistens vor dem inneren Auge erscheint, sobald es zu arbeiten beginnt. Das Hellsehen wird nach heutigem Kenntnisstand durch ein kleines reiskorngroßes Organ – die Zirbeldrüse – aktiviert.  

Hier nun eine kleine Übung zum Verständnis:
Stell Dir vor Deinem inneren Auge ein Bild Deiner Lieblingsblume vor.  Schau sie Dir vor Deinem inneren Auge in allen Varianten an. Wie sehen die Blütenblätter aus? Welche Farbe hat Deine Lieblingsblume? So, wie vor Deinem inneren Auge die Blume erscheint, äußert sich das Hellsehen. Es ist vom Prinzip her nicht mehr als das.

Hast Du Lust Dein Hellsehen zu erforschen?

Dann nimm an meinem (kostenlosen)  Zoom Webinar am 29.01.2020 um 20.00 h teil. 

Über die Chatfunktion können auch Fragen gestellt werden, die ich gerne beantworten werde. Du wirst kleine alltagstaugliche Übungen zur Schulung der Hellsichtigkeit erleben, damit Du später weiter trainieren kannst.

Hier kannst Du Dich über mein Management anmelden: https://www.jenseitsmedien.de/fragen-und-antworten/anmeldung-zum-webinar/index.php?fbclid=IwAR39x8lpwZkQYSik_pXJuJjQYwRfjfl4XqpNYXyudiQEf_ikQN2wTYl5ok

Ich liebe Montage

Guten Morgäääähn!

Seitdem ich Vollzeit als Medium arbeite, weiß ich die ruhigen Montage nach einem intensiven Wochenende sehr zu schätzen. Vor allem, wenn man sich von einer Erkältung mit Nebelkrähen-Kratze-Stimme auskurieren darf. Erstaunlich wie Spirit dirigiert, dass körperliche Krankheitssymptome während eines Seminars unterdrückt werden. Gestern habe ich dann schon auf dem Weg zum Auto gefühlt, wie die Stimme wieder wegging und die Grippesymptome zurückkehrten. 

Ich wünsche Allen am Wochenende Beteiligten eine gute Rückkehr in ihren Alltag. Es war das 5. Modul der neuen Intensivausbildung, das sich mit Jenseitskontakten befasst hat.

Wir haben nach einer Einführung und den Basics am Freitag und Samstag den geladenen Sittern Botschaft übermitteln können, die mich sehr stolz gemacht haben. Es war einfach herzerwärmend zu sehen, wie diese “Mediumnovizen” sehr intensive Kontakte aufbauen, erkennen und übermitteln konnten. Es zeigt, dass das Konzept funktioniert. Ich lege einfach einen großen Wert auf eine Kombination von Wissen und Selbsterfahrungen.

New stars were born….

So Mancher ist über sich hinaus gewachsen. Tolle tiefgehende und zutreffende Botschaften haben sehr überrascht. Das deutliche Fühlen der Anwesenheit von Seelen und sichtbare Überschattungen ließen keinen Zweifel aufkommen, dass es da tatsächlich zu Seelenkontakten gekommen ist. Einige durften einen “Flow” erleben, in dem die Botschaften wie in einem Strom aus ihnen heraus flossen.

Habe ich eigentlich schon gesagt, dass ich es liebe, wenn ich Menschen auf ihren spirituellen Weg bringen darf? Es ist einfach ein wunderschönes Erlebnis und ich bin sehr dankbar, dass ich dies tun darf.

Ein großes Dankeschön an die Sitter 

Vielen Dank an die Sitter, die am Samstag und Sonntag gekommen sind. Darunter waren auch Schüler aus der 6. Ausbildungsgruppe, die sich sicherlich noch gut an ihre eigene Aufregung beim ersten Kontakt erinnert haben.

Es waren besondere Herausforderungen, da auch viele Sterneneltern teilgenommen haben, wo es auch für ausgebildete Medien nicht einfach ist Botschaften zu übermitteln. Gerade am Anfang stößt man an seine eigenen Grenzen, wenn man selbst Mama ist und diesen unendlich tiefen Schmerz im Anderen fühlen darf.

 

 

In Zeiten wie diesen…ist Liebe die einzige Antwort

“Mache Dir die Welt so rosarot wie sie Dir gefällt”

Der Jahresanfang ist eine gute Zeit, um zu reflektieren. Mich haben dieses Jahr die aktuelle Ereignisse sehr beschäftigt. Was soll man tun? Kann man etwas tun? Was soll ein Einzelner erreichen können? Die Antwort ist, ja, Jeder kann sein Scherflein dazu beitragen, dass mehr Liebe in diese Welt hinein kommt. Denn das ist das Einzige, was zählt: Liebe.

Buschfeuer in Australien, Plastikmüll, drohende Kriegsgefahr in Nahost, unbegleitete Flüchtlingskleinkinder auf Lesbos und Straßenkinder überall auf der Welt, besorgniserregende Wirtschaftsprognosen und instabile Regierungen führen neben all den persönlichen Sorgen zu einem unsicheren Gefühl von Machtlosigkeit und Traurigkeit.

Dabei vergessen wir fast die vielen Menschen hier in diesem Land, die am Existenzminimum leben und vor lauter Bürokratie erdrückt werden. Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet haben und nun zur Tafel gehen, um irgendwie über die Runden zu kommen. Junge Familien mit Kindern, die mehrere Jobs gleichzeitig haben müssen, um irgendwie einen Lebensstandard halten zu können. Dabei kommen sie gerade so über die Runden, wenn sie einen der typischen Berufe haben. 

 

Rund ein Fünftel  aller deutschen Kinder leben dauerhaft an der Armutsgrenze und haben so weniger Chancen im Leben als die Kinder in gesicherten Verhältnissen. Viele Kinder bekommen nicht einmal eine warme Mahlzeit am Tag. Andere Kinder bekommen zwar Essen und Kleidung, aber verarmen an Liebe und Zuwendung, weil Niemand mehr Zeit für sie hat. Zeit, die die alten Menschen hätten, die vereinsamt in ihren Wohnungen sitzen und keine sozialen Kontakte mehr pflegen, weil Niemand mehr da ist. Deshalb habe ich die Spende des Sternenkindertages für Familien in Deutschland weitergegeben. 

Wer mehr darüber lesen möchte: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/armutsmuster-in-kindheit-und-jugend/

Die Welt ist aus der Balance. Wie soll sich da ein Gefühl von Licht, Frieden und Liebe einstellen können?  

Der Einzelne kann weder die Naturgewalten beeinflussen, noch an der Machtgeilheit einzelner Staatsregierungen etwas verändern. Wir leben in einer Welt, die von Dunkelheit regiert wird. Das Einzige, dass die Dunkelheit vertreiben kann, ist das Licht. Wir werden nicht alles sofort lösen können. Aber indem wir uns selbst trotz aller eigener Probleme und Sorgen wieder in Balance bringen, können wir ein kleines Licht aussenden. Wenn wir beginnen nach rechts und links zu schauen, können wir etwas verändern. Manchmal sind es nicht die großen Schritte, die zu einer Änderung führen, sondern ganz viele kleine Schritte.

Resonanzgesetze beachten “wie im Innen, so im Außen”

Nur das, in unser Leben hineinziehen, was wir im Inneren erschaffen haben. Die Verstärkung erfolgt durch Aufmerksamkeit! Das sollten wir uns immer wieder bewusst machen. 

Wie kann ich denn etwas verändern? 

Beginne erst einmal bei Dir selbst. Die Sicherheitsbestimmungen im Flieger sagen ja auch, dass wir erst einmal uns selbst die Atemmaske aufsetzen und dann dem Nebenmann helfen sollen. Genauso ist es auch mit den good vibes, die wir aussenden wollen.  In dem Du Dich nicht mehr von negativen Gedanken beherrschen läßt, sondern beginnst Dinge positiv zu betrachten. Wir leben in der Dualität, weshalb die Dinge immer zwei Seiten haben.

Es gibt immer Menschen, denen es viel schlechter als Dir geht. Schau Dir den Reichtum Deines Lebens an. Werde Dir bewusst, wie gut es Dir eigentlich geht. Jammere nicht. Suche nach den positiven Aspekten Deines Lebens und male Dir Deine Welt rosarot, denn schwarz, grau und braun hatten wir genug. 

Ich habe vor etwas mehr als einem halben Jahr begonnen loszulassen. Neue Schritte zu gehen, die mehr Klarheit in mein Leben gebracht haben und bringen. Kleidung, Möbel,  Kinderbücher  und -Spielzeug oder auch schöne Dekosachen, die ich in den Schränken und im Keller gehortet habe, habe ich verschenkt und bin immer noch dabei.  Lebensmittel, die ich eingekauft, aber niemals verwendet hätte, wanderten zu neuen Besitzern. Ja, und es fühlt sich gut an. Es ist eine Art Befreiung. Wir haben zu viel und brauchen eigentlich so wenig. Zeit etwas abzugeben. 

Schenke Deine Zeit den Menschen, die Dich brauchen und rechne nicht auf. 

Lass uns von glitzernden Zuckerwattewolken träumen, die uns in eine bessere Welt tragen… denn gemeinsam verändern wir etwas in Liebe, nicht in Aggression, Wut und Hass. Von Letzterem hatten und haben wir bereits genug.  Zeit für uns Alle in 2020 neue Wege zu versuchen.

Termine, Termine, Termine…

Quelle: www.pixabay.com

Ich möchte mich bei Allen, die bei mir momentan einen Individualtermin anfragen, für ihr Vertrauen bedanken. Auch ein Medium braucht mal eine Verschnaufpause, um wieder neue Kraft zu sammeln. Jedes einzelne Schicksal berührt mich  sehr. Dennoch bekomme ich über die persönlichen Kontakte zu viel Informationen, die ich nicht vorab haben möchte. Auch wenn es nur Telefonnummern oder E-Mailadressen sind., ist mir das schon zu viel. Je weniger ich vorher weiß, umso authentischer ist ein Kontakt.

Bitte habt Verständnis, dass alle Termine ausschließlich über Herrn Sascha Pootmann, www.jenseitsmedien.de, zu buchen sind.  Wenn Ihr Euch in seinen Newsletter eintragen lasst, dann erhaltet Ihr vorab die Information, sobald neue Termine verfügbar sind.

Neben der Tätigkeit als Medium gibt es noch viele andere Bereiche, die ich betreue und auch dafür muss ausreichend Zeit zur Verfügung stehen.

Die nächsten freien Sittingtermine sind aktuell im März in Berlin verfügbar. Die Termine in München und Dortmund sind m. W. ausgebucht. 

Herzensangelegenheiten sollte man schützen

 

 

 

Es ist eine bewusste Entscheidung, dass ich Fernseh- und Radioauftritte ablehne, was ich ja auch schon verschiedentlich geschrieben habe. Trotzdem erhalte ich immer wieder Anfragen von Sendern und Produktionsfirmen. Meine Einstellung zu Fernseh- und Radioauftritten ändert sich dadurch nicht. Jedenfalls nicht so lange es ein Journalismus ist, der nicht achtsam und wertschätzend mit diesem Thema umgeht. 

Wer mich “live” erleben will, hat mehrmals im Jahr die Gelegenheit meine Arbeit bei einem medialen Abend kennenzulernen und natürlich auch Fragen zu stellen.

Ansonsten gibt es diverse You Tube-Videos und natürlich meine Blogs. 

 

 

 

Vorweihnachtliche Gedanken

Ich wünsche allen Lesern einen schöne Advents- und eine besinnliche Weihnachtszeit!

Die letzten Monate waren sehr intensiv. 

Die Advents- und Weihnachtszeit ist die Zeit im Jahr, die die größten Gefühlsschwankungen bereit hält.

Die Einen rauschen durch die Adventszeit mit den vielen Terminen im Job, Schule oder Kindergarten,  Andere fallen in ein tiefes Loch. Wir sollten uns immer vor Augen halten, dass es Menschen gibt, die in der Weihnachtszeit, die ja auch Familienzeit ist, sich besonders allein und einsam fühlen. Vielleicht haben sie einen geliebten Menschen oder ein Tier verloren. Oder sie sind tatsächlich allein, weil Familie aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr existent ist und sogar Freunde Mangelware sind. Trauer und Traurigkeit macht einsam. Menschen meiden Trauernde, weil sie nicht wissen, wie sie mit der Trauer umgehen sollen.

Oft höre ich als Begründung, warum man auf Abstand zu ehemalig besten Freunden geht, die in einem Trauerprozess sind: “Was soll man da auch sagen? Wie verhält man sich richtig? Und, na ja, dann “nervt” es ja auch von dem Verstorbenen ständig zu hören. Irgendwann muss es doch mal gut sein und das Leben geht weiter. Über das Jenseits und Zeichen will ich erst recht nichts hören. Das ist doch gruselig und esoterischer Blödsinn. Er/sie hört ja auch nicht auf mich und macht einfach weiter mit diesem Trauerding. Sie/er soll mal damit klarkommen. Ne, da habe ich keine Lust mir das anzuhören. Sowas sprengt auch jedes Zusammensein.” Bei dieser Art von Konversation geht mir die Hutschnur hoch und ich muss dann sehr an mich halten, um höflich und sachlich zu bleiben. 

Let your light shine

Lasst uns innehalten und Allen eine Welle positiver Gedanken senden, die Trost, Hoffnung, Liebe und Licht benötigen. Die Einen nennen es “Gebet”, die Anderen “Heilung”.  Egal, wie man es je nach Geistesrichtung nennen mag, es kann etwas bewirken. Studien mit mehreren Tausend Teilnehmern weltweit haben gezeigt, dass Fernheilung funktioniert. Wir stellen uns unter dem Begriff “Heilung” meist so etwas vor wie eine Wunderheilung.  Das funktioniert nicht so oft. Vielmehr ist es eine positive Schwingung, in die der Körper gerät und die dazu führt, dass man vielleicht einige Stunden schmerzfrei ist oder positiv denkt.

Manchmal reicht auch einfach nur ein positiver Gedanke

Es sind auch und besonders die kleinen Schritte, die etwas bewirken können, um Licht in diese Welt zu bringen. Es wird Einsamkeit und Trauer nicht auflösen, aber lindern. Manchmal ist das Gefühl des Trostes und nicht mehr allein zu sein, das auf einmal hochschwappt so wundervoll, dass es hilft diese Momente zu überstehen. 

Deshalb auch von mir: Licht und Liebe für Alle!

(Besonders auch für Diejenigen, die in Jahresabschlüssen stecken oder auf der Geschenkejagd oder im Weihnachtsfeierfieber sind… haltet mal einen Moment inne und hört auf das Wispern Eurer Seelen… nehmt Euch Zeit für einen kurzen Moment der Achtsamkeit und der Ruhe.)

Die Medaille hat immer zwei Seiten

Einer unangenehmen Situation kann man sich ergeben, in dem angsterfüllte oder wütende  Gedanken  weiteren Ärger noch als Energiebooster hinein gebe. Denn eigentlich bekommt die Situation erst dann so richtig Fahrt und ein Negatives zieht weiteres Unangenehmes nach sich. Dies wiederum lässt erst so richtig die Gefühle des Versagens, der Frustration und leider auch oft in ganz tiefen Momenten der Depression entstehen. Ein Strudel aus negativen Ereignissen beginnt nun zu wirbeln.

Der Weg aus dem Chaos ist nicht leicht

Hilfreich ist es, wenn man sich ganz genau anschaut, wann und wie es begonnen hat. Mir hilft es, eine Art von Theaterstück zu schreiben, in dem ich die Schauspieler und ihre Rollen in meiner persönlichen Tragödie aufschreibe und dadurch sozusagen “von Außen” betrachte. Dann versuche ich mich in die Gefühle des Einzelnen hinein zu fühlen. Warum hat er/sie nun so gehandelt oder eben diese Worte gesagt? Dabei ist es wichtig, dass man versucht möglichst neutral zu bleiben und die eigenen Emotionen wenigstens diesen kleinen Moment außen vor zu lassen.

Danach analysiere ich mein eigenes Verhalten und erkenne den wahren Grund meiner  Re”aktion”. Gleiches gehe ich mit jedem Beteiligten durch.

Der nächste Schritt ist meine Wünsche  an mich sowie auch an die Anderen zu formulieren. Es ist nicht nötig, dies offen auszutragen, sondern auf eine für den Anderen oftmals unbewusste astrale Ebene zu verschiebe

Jeder Gedanke, jede Emotion wird in der Unendlichkeit gehört

Alles, was wir aussenden, kehrt in irgendeiner Form zurück. Jede noch so kleine Emotion oder ein vermeintlich unbedeutender Gedanke findet seinen Nachhall im Universum. Negativität kann in etwas Positives transformieren, in dem Heilgedanken ausgesendet werden, die  mit den positivsten Wünschen und der inneren Bestimmtheit verstärkt werden. Der Kosmos reagiert darauf mit einer positiven Resonanz.

Wir können die Widrigkeiten des Lebens nicht verhindern, aber unseren Engeln oder Geistführern, egal, wie man sie nun nennen mag, ihren Job erleichtern. Ganz oft, höre ich wie  Schutzengel/Geistführer aufseufzen, wenn sie voller Mitgefühl in den Sittings erzählen, wie schwer es sich  die Menschen machen, weil sie nicht um die Hilfe bitten, die sie bekommen könnten. Der menschliche Wille ist unantastbar und davor müssen sie leider viel zu oft kapitulieren.

Eine Affirmation kann hilfreich sein

“Helft mir aus dieser Situation heraus, so dass alles geschehe wie es für meinen Lebensplan richtig ist und meiner Seele Flügel verleiht. Lasst mich die richtigen Schritte tun und schickt mir die richtigen Menschen zur richtigen Zeit.”