Hei, endlich Sommer!

Und sie fliegen wieder – meine kleinen geflügelten Freunde!

Ich habe die letzten zwei Tage mit Freunden den Garten und seine kleinen zauberhaften Bewohner genossen. Es gibt momentan Amselkinder, die in den Zweigen meiner Thujahecke sitzen und noch von ihren Eltern gefüttert werden. Wildtauben, Elstern, Krähen, Spatzen, Drosseln, Zaunkönige, Grünfinken, Meisen, Rotkehlchen und mein Eichelhäher kommen mich mit schöner Regelmässigkeit besuchen und einige von meinen kleinen Freunden schauen auch jetzt zu, während ich das hier im Garten schreibe. Aber am Schönsten war es einen Engelgruß in Form von einer kleinen Daunenfeder zu erhalten, die mir auf die Schulter flog, während ich eines der Schmetterlingsfotos schoss. Ich bin davon momentan sehr gerührt, wie oft und liebevoll mir diese Zeichen gesendet werden. Es ist so, wir sind nie allein und die Seelen umgeben uns. Wenn unser Herz voller Traurigkeit ist, dann spüren die Seelen uns und kommen herbei, um uns zu zeigen: „Wir sind da!“

Herzensmenschen

Ich hatte am Dienstag wieder meinen Dortmunder Sittingtag und durfte eine sehr eindrucksvolle  junge Frau kennenlernen, die mich – wie sagt man so schön in Neudeutsch? – „geflasht“ hat. Wenn man den Ausdruck „liebreizend“ in Altdeutsch nutzen möchte, dann trifft es genau den Kern.  Wie im Innen so im Außen….könnte man bei ihr sagen. Sie hat einen sehr berührenden Videoblog über die Trauer gemacht, den ich gerne den Lesern meiner Website auch ans Herz legen möchte (bei Facebook hatte ich darüber schon geschrieben):

http://andre-thoene.com/trauerbewaeltigung/

Aber auch alle anderen Sitter haben mein Herz berührt. Ich freue mich, dass ich demnächst Namensgeberin sein darf. Wenn es soweit ist, dann erzähle ich mehr darüber.

Mütter, Väter, große Lieben, Schwestern, Brüder, Onkel und Söhne in Spirit – es ist wie eine große Familie, die da voller Freude und endloser Liebe in den Raum hinein kommt, wenn es Sittings gibt.

Beeindruckend war ein junger Mann, der sich ganz bewusst für seinen Tod entschieden hat, und äußerst behutsam, fürsorglich mit mir umging. Auf der anderen Seite sehr klar in seinen Äußerungen, so dass es gar keinen Zweifel an seiner Identität geben konnte. Ich fand es interessant, wie lange er schon vorher für mich und andere Mediale spürbar war. Einfach wie im irdischen Leben, so auch in seiner Seelenheimat, ist er das, was er immer trotz seiner vielen Probleme auf diesem Erdenplaneten war: eine wunderbare Seele, die viele Menschen in ihren Herzen berührt und ihnen geholfen hat, sich hier weiterzuentwickeln. Spannend auch, dass er sagte, dass wir im Stephansdom Augenkontakt gehabt hätten und er daher mich als Medium ausgesucht habe, weil sich unsere Seelen schon berührt hätten. Ich kann es nicht verifizieren, aber ich fand diesen Gedanken des „einen Augenblicks“ so faszinierend, dass ich ihn hier auch schreiben wollte.

München  – Weltstadt mit Herz

Morgen ist es dann wieder so weit, dass ich nach München reise. Ich freue mich auf magische Momente in den schönen Räumen des Klangheilzentrums (www.klangheilzentrum.de). 

 

Die Sittingtermine in Freising sind komplett ausgebucht. Ich kann da leider Niemanden mehr annehmen.

Schon jetzt spüre ich die besondere Energie der Seelen von Kindern und Jugendlichen, die sich darauf freuen, wenn sie morgen mit ihren Müttern, Vätern und Freunden in Kontakt treten können.

Natürlich sind auch alle anderen Seelen herzlich willkommen, aber diese reine Freude der Spiritkids ist immer so zu Herzen gehend.

Ich freue mich, dass auch zwei meiner Schülerinnen anwesend sein werden, die ich gerne auch versuchen werde in den medialen Abend etwas einzubinden, um praktisch zu üben. Beide sind überaus talentiert und ich würde mich freuen, wenn sie demnächst auch eigene Veranstaltungen starten.
In den englischsprachigen Ländern ist es Gang und Gäbe, dass Schüler Seite an Seite mit ihren Lehrern erste Gehversuche machen dürfen, um mehr Sicherheit zu erlangen. Dort gibt es spirituelle Kirchen, was es auch wesentlich leichter macht, Praxis zu bekommen. Ich finde es wichtig, dass man auch über den eigenen Tellerrand blickt und Talente fördert.
Wir haben so viel Bedarf an guten Medien, die das Bild Derjenigen gerade rücken, die es durch Unkenntnis oder Scharlatanerie zerstört haben. Medien sind gute Helfer in einer Trauersituation, die den Kontakt herstellen und Trost spenden können, wo Niemand sonst helfen kann. Ich denke, je mehr exzellente Botschafter der Welt neben unserer Welt haben, umso besser ist es!
So, jetzt freue ich mich auf das Wiedersehen mit guten Freunden, lieben Menschen im Dies- und Jenseits, gute Gespräche, neue Einsichten und ganz, ganz viele Herzensverbindungen.

4 thoughts on “Hei, endlich Sommer!”

  1. Liebe Bettina,

    …wie wundervoll,ich liebe auch jeden Moment im Garten,bei Sonnenschein,mit meinen kleinen Freunden !! 🙂 …Ich habe eine Frage : Wann wird ein neues „Butterfly Kiss“ Seminar ,oder „Play it again,Sam“…oder ein ähnliches Seminar,das sich auch für Anfänger eignen würde,in Dortmund oder Essen stattfinden ?…Ich würde sehr gern teilnehmen.

    Liebste Grüße,und auch nochmals herzlichen Dank für das sitting am Dienstag in Dortmund..ich bin nach wie vor sehr dankbar,ergriffen,und glücklich es erlebt haben zu dürfen !

    Ps. Ich habe meine Mutter gefragt….sie hat tatsächlich um genau die Uhrzeit,als die Energie meines Bruders sich bei Ihnen zurück zog,(16 Uhr 50) …ganz intensiv bei seinem Foto und einer Kerze an ihn (und uns) gedacht,und ihn fast angefleht,dringend bei Ihnen zu erscheinen,haha..dabei war er doch die ganze Zeit schon da….das ist im Nachhinein natürlich ziemlich amüsant,wie ich finde…

    ..einfach danke !!! Agape.

    Simone Nathaus

    1. Liebe Simone,
      vielen Dank für das liebe Feedback. Sorry, dass ich erst jetzt antworte.

      Wir haben am 30.09./1.10. des Feel the Spirit-Seminar in Essen. In diesem Seminar geht es um Jenseitskontakte und die Basics der Medialität. Ich würde mich freuen, wenn Du daran teilnehmen könntest.

      Herzliche Grüße
      Bettina

Kommentar verfassen

Bettina-Suvi Rode /03.2016