Bye-bye, Passau und Bye-bye Switzerland!

Die Zeit fliegt nur so dahin… heute hier und morgen da… Ich möchte mich bei meinen Sittern und Seminarteilnehmern bedanken, ebenso wie bei den wundervollen Menschen, die diese Events an den vergangenen Wochenenden organisiert haben. Aber auch die Herzensmenschen, die mich landauf und landab begleiten und unterstützen, darf ich nicht vergessen zu erwähnen. Danke, Danke, Danke!!!

Das Tranceseminar und die Séance waren schon ganz besondere Highlights. Es ist immer wieder eine Herzensfreude, wenn wir mit und durch Spirit wirken dürfen.

Hamburg 31. März 2017 Lesung im Café  „Parallelwe.lt“

Am Freitag geht es jetzt nach Hamburg und ich freue mich auf meine Lesung in Tine Wittler’s Parallelwelt in der Gärtnerstraße am Freitagabend. Das ist so ein ganz besonders entzückender Ort, den sie mit ihrem Händchen für Schönheit und kleinen liebevolle Details geschmackvoll ausgestattet hat. Dieser Raum hat eine ganz eigene, positive Ausstrahlung.

Eins sollte man aber nicht vergessen: die Arbeit mit Spirit in Trance entzieht dem Körper wichtige Nährstoffe und Wasser, so dass man diese dann wieder auffüllen sollte. Manch einer wundert sich, warum viele Medien in den Pausen Süßigkeiten konsumieren und das hängt genau damit zusammen. Eine Faustregel ist, dass man pro halbe Stunde Arbeit mit der Geistigen Welt Minimum einen Viertelliter Wasser zu sich nehmen sollte. Ansonsten gibt es Kopfschmerzen, Unterzuckerung und.—- Wadenkrämpfe. Anstelle der erwähnten Süßigkeiten sollte man lieber eine Banane oder einen Apfel essen. Das ist auf jeden Fall gesünder und hilft dem Körper mehr, als wenn der Mangel durch Industriezucker ausgeglichen wird, der für den Körper eher schädlich als nützlich ist.

 


Kommentar verfassen

Bettina-Suvi Rode /03.2016