Beltaine… der Beginn des neuen keltischen Jahreskreises

30. April 2019 Aus Von Bettina

fee-1957890_1920

Na, wer feiert auch Beltaine, den Beginn des keltischen Jahreskreises und gleichzeitig das Sommerfest? Es ist die Zeit, in der das Licht zurückgekehrt ist und das kleine Volk der Elfen, Feen und Trolle sichtbar wird.

Wir zelebrieren den Tanz in den Mai, der auf ein altgermanisches Fest zurückgeht. Hierzu gehören der geschmückte Maibaum und der Tanz um das Feuer und die jungen geschmückten ersten Bäume, die man seiner Liebsten am Abend vor die Haustür stellt. Aber auch die Kelten haben mit dem ersten frischen Grün die Fruchtbarkeit der Natur und der Verbindung bzw. Vereinigung des weiblichen und männlichen Göttlichen gedacht. In der Nacht von Beltaine wurden dann natürlich auch viele Kinder gezeugt….

Gleichzeitig wird aber auch in den Hexenfesten der Walpurgisnacht gedacht,  die eigentlich für das Leiden und Sterben der Opfer der Hexenverbrennungen stehen. Es ist ein wenig schönes Fest, wenn man mal so richtig darüber nachdenkt.

fire-2560427_1920.jpg

 

Ich habe mein persönliches Ritual zu Beltaine. Momentan sitze ich draußen und habe für mich in einer Feuerschale Holz angezündet, das nun nur noch vor sich hin glimmt. Der weiße Flieder über mir duftet sehr intensiv und ich sehe zu, wie die Sterne einer nach dem anderen am Himmel erscheinen. Ich habe aus Löwenzahn einen Kranz geflochten, den ich mit Wasser benetze. Begonnen habe ich mein Ritual heute Nachmittag, indem ich in Salzwasser gebadet habe, um mich vom Winter zu reinigen.  Und jetzt verabschiede ich mich, um mich weiter meinem Ritual zu widmen, in dem ich jetzt zu meditieren beginne. Mal schauen, was der Abend oder die Nacht noch bringen mag. Es ist ja Beltaine…

 

 

Werbeanzeigen